Imkerei Honig-Habis: Genuss pur aus der Region, Suisse-Garantie-Zertifiziert!
         Wir sind ein VSVB-Siegelbetrieb, klicken Sie hier und erfahren sie mehr über den VSVB
Startseite
Gesund dank Honig und Bienen

 
 
Beauty-Tipps
Wir sind ein VSVB-Siegelbetrieb, klicken Sie hier und erfahren sie mehr über den VSVB
 
 
Honig ums Maul:
 
Wenn sich Lindas Lippen etwas rau anfühlen, wirkt sie dem mit Honig entgegen. «Ich trage den Honig auf meine Lippen auf und lasse ihn zwanzig Minuten einwirken. Danach fühlen sich meine Lippen ganz zart an.»  (blick.ch)

 
Haarkur mit Honig und Olivenöl:
 
Für glänzendes und gesundes Haar: 2-3 Esslöffel gutes Olivenöl mit Honig vermischen und ins Haar einmassieren. Über Nacht einwirken lassen. Morgens mit Shampoo zwei Mal auswaschen. (Claudia H., Wallbach)
 
  
 
Husten & Halsbeschwerden:
 
Husten-Honigmilch:
 
1 Tasse trinkwarme Milch, 1 Esslöffel Honig, 1 kräftige Messerspitze Zimt und 10 Tropfen Propolistinktur zugeben und aufrühren, bis sich der ganze Honig in der Milch gelöst hat. Bei akuten Beschwerden mehrmals täglich eine Tasse Husten-Honigmilch trinken. (F.Jaton, Langenbruck) 

 
Honig statt Hustentropfen:
 
Anstelle von starken Hustentropfen können Sie mehrmals am Tag ein Löffel Honig langsam im Mund zergehen lassen. Das wirkt mehr als die "heisse" Honigmilch, da viele wertvolle Eigenschaften des Honigs mit zu hoher Hitze zerstört werden. Honig lindert den Hustenreiz, die antibiotische Wirkung des Honigs hilft allfällige Infektionen im Hals zu lindern, die Spurenelemente versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen.
 
 
 
Grippe und Erkältungen:
 
Grossmuttis Honig-Cognac:
 
1dl Cocnac mit einem grosszügigen Teelöffel Honig und einem kräftigen Schuss Zitronensaft im Mikrowellenofen auf trinkbare Temperatur erwärmen (nicht zu heiss!), ins Bett liegen, trinken und schlafend schwitzen. Am darauf folgenden Morgen geht's Dir bestimmt schon viel Besser! (Grossmutti Ledermann)
 
 
 
Gebären / Stillen / Schwangerschaft:
 
Um die Brüste während der Stillzeit gesund zu erhalten, ist eine gute Pflege wichtig: Nach dem Stillen die Brustwarzen einfach mit ein wenig Wasser abwischen, gut trocknen lassen und eine saubere Stilleinlage in den Büstenhalter legen. Wunde Brustwarzen beruhigen sich mit aufgestrichenem Honig, aufgelegten Schwarzteebeuteln oder speziellen Calendula und Propolis-Salben. Hebamme und Arzt können dazu wertvolle Tipps geben. Auf jeden Fall sind natürliche Mittel chemisch-synthetischen vorzuziehen, da sie in geringen Mengen auch vom Baby aufgenommen werden können. (M. Hess, Zürich)
 
Nach der Geburt kann auch der überbeanspruchte Damm durch Honig- Wachs- Calendula und Propolishaltige Cremen gepflegt werden. (A. Schneider, Wiedlisbach)
 
 
 
Tiergesundheit:
 
Zeckenbisse:
 
Nachdem ich meinem Berner-Sennenhund Benno wiedereinmal eine Zecke entfernt habe, träufle ich zwei bis drei Tropfen Propolistinktur auf die Stelle. Seit ich das so mache habe ich noch nie eine Entzündung nach der Zeckenenfernung festgestellt.(M. Heyer, Bern)
 
  
 
Weiterführende Links und Infos:
 

Propolis gilt auch als das natürliche Antibiotikum:
http://www.lindenapo.info/infos/wissen/propolis/index.php 

 
Eine wissenschaftliche Studie dazu finden Sie bei Infos_zu_Propolis.pdf
(Quelle: Schweizerisches Zentrum für Bienenforschung, Liebefeld BE, 1999)
 
Die Einstufung als Heilmittel ist verboten, eine gesundheitsbezogene Werbung ist untersagt!
 
 
 

Honig Portal wird von Universal Link entwickelt und ist Valid XHTML 1.0 Transitional. Es wird regelmässig daraufhin überprüft!    Website hosted by Sylon Hosting   |  Distributed by universallink

Honig:Honig ist der Süssstoff, welchen die Bienen aus Nektar und Honigtau bereiten. Aus dem Nektar wird von den Bienen Blütenhonig, aus dem Honigtau der Waldhonig produziert. Bienenwachs: Das Wachs ist in erster Linie die Wiege des Bienenvolks. Heute benutzt man Bienenwachs als reines Naturprodukt in der Medizin, Kosmetik sowie für Gebrauchsgegenstände. Blütenpollen: Die Bienen sammeln den Blütenstaub (Pollen) verschiedener Pflanzen und tragen ihn als Pollenhöschen an den Hinterbeinen zu Nahrungszwecken ins Bienenvolk ein. Der Pollen ist ein hervorragendes Spezial-Nahrungsmittel und es werden ihm viele therapeutische Wirkungen nachgesagt. Gelée Royale: ist der Futtersaft, mit dem Bienen ihre Königinnen aufziehen. Diesem raren und äusserst spannendem Produkt werden viele Fähigkeiten nachgesagt, einige davon sind unabstreitbar, andere dienen eher komerziellem Nutzen. Kittharz oder Propolis: Die Bienen sammeln Harz von Rinden und Knospen der Bäume und verarbeiten es zu Propolis. Der Mensch nutzt die Propolis in der Medizin als natürliches Arzneimittel. Propolis ist das stärkste natürliche Antibiotikum. Für den Gebrauch als Heilmittel gilt die Heilmittelgesetzgebung. Bienengift: Der Bienenstich, und somit auch das Bienengift, verursacht wohl Schmerz,verfügt aber auch über vielfältige biologische und Heilwirkungen.